Beruf - Arbeit / Kursdetails

K508017 Industriemeister/in Elektrotechnik IHK

Termin Unterrichtstage: Samstags von 8.00 bis 16.15 Uhr; plus 2 Vollzeitwochen
Kursgebühr 0,00 € Teilnehmergebühr: € 4.100,-- (Ratenzahlung)
Prüfungsgebühr: € 600,--
Lernmittel: auf Anfrage
Dauer 1 1/2 Jahre
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Geprüfte Industriemeister Elektrotechnik sind für die Einsatzfelder Produktion, Maschinen- und Anlagenbau, Instandhaltung, Energieversorgung oder Projektmanagement ebenso gut gerüstet wie für die Mitarbeitermotivation und die Führung ihrer Gruppe. Das Einsatzgebiet ist breitgefächert und reicht von Betrieben der Elektrobranche und der Energieversorgung bis hin zu Herstellern von Computern und Unternehmen des Maschinen-, Werkzeug- oder des Fahrzeugbaus.

Zielgruppe:
Fachkräfte aus den Bereichen der Elektrotechnik oder Mechatronik.

Inhalt:
1. Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil
- Rechtsbewusstes Handeln
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
- Zusammenarbeit im Betrieb
- Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

2. Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

Technik
- Infrastruktursysteme und Betriebstechnik oder
- Automatisierungs- und Informationstechnik

Organisation
- Betriebliches Kostenwesen
- Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
- Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal
- Personalführung
- Personalentwicklung
- Qualitätsmanagement

Situationsbezogenes Fachgespräch*

Voraussetzung:
Zur Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" ist zugelassen, wer folgendes nachweist:
1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Elektroberufen zugeordnet werden kann, oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens sechsmonatige Berufspraxis oder
3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer folgendes nachweist:
1. Den erfolgreichen Abschluss des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
2. in den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Zusatzqualifikation
Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss bis zur letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden.

* Bitte beachten Sie, dass die mündliche Prüfung "Präsentation und Fachgespräch" bereits unmittelbar nach den "Handlungsspezifischen Qualifikationen" stattfindet.

Dauer: ca. 840 Unterrichtsstunden

Zu den Teilnehmergebühren in Höhe von 4.100,-- EUR (Ratenzahlung) werden noch Prüfungsgebühren in Höhe von 600,-- EUR und Lernmittel (Preis auf Anfrage bei der IHK) erhoben.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.