Beruf - Arbeit / Kursdetails

K508015 Industriemeister/in Metall IHK

Termin Unterrichtstage: Samstags von 8.00 bis 16.15 Uhr; plus 2 Vollzeitwochen
Kursgebühr 0,00 € Teilnehmergebühr: € 4.100,-- (Ratenzahlung)
Prüfungsgebühr: € 600,--
Lernmittel: auf Anfrage
Dauer 1 1/2 Jahre
Kursleitung N.N.

Perspektiven:
Industriemeister/innen der Fachrichtung Metall übernehmen Fach- und Führungsaufgaben in allen betrieblichen Funktionsbereichen der Metallindustrie, insbesondere in der Fertigung und Montage von Metallerzeugnissen und Maschinen aller Art. Sie sorgen dafür, dass Produktionsziele, wie z.B. Menge, Qualität der Produkte, Termineinhaltung und Wirtschaftlichkeit, erreicht werden.

Zielgruppe:
Mitarbeiter mit Erfahrung in einem Beruf der Metallverarbeitung, die sich für eine höhere berufliche Position qualifizieren wollen.

Inhalt:
1. Fachrichtungsübergreifender Basisqualifikationsteil
- Rechtsbewusstes Handeln
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
- Zusammenarbeit im Betrieb
- Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

2. Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

Technik:
- Betriebstechnik
- Fertigungstechnik
- Montagetechnik

Organisation:
- Betriebliches Kostenwesen-
- Planungs-, Steuerungs-, Kommunikationssysteme-
- Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz;

Führung und Personal:
- Personalführung
- Personalentwicklung
- Qualitätsmanagement,

Situationsbezogenes Fachgespräch*


Voraussetzungen:
An der Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" darf teilnehmen, wer folgendes nachweist:
1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder

3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

1. Das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen und

2. in den in oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Zusatzqualifikation:
Die Ausbildereigungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss bis zur letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden.

*Bitte beachten Sie, dass die mündliche Prüfung "Präsentation und Fachgespräch" bereits unmittelbar nach den "Handlungsspezifischen Qualifikationen" stattfinden kann.

Dauer: ca. 850 Unterrichsstunden

Zu den Teilnehmergebühren in Höhe von 4.100,-- EUR (Ratenzahlung werden noch Prüfungsgebühren in Höhe von 600,-- EUR und Lernmittel (Preis auf Anfrage bei der IHK) erhoben.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.